FANDOM


Dieser Blog ist eine von SpacePucky übersetzte Version des Blogs „The Diversity of FANDOM“ von Sannse.

Datei:Diversity blog 1.jpg

FANDOM ist ein vielfältige und komplexe Gemeinschaft. Wir alle haben unterschiedliche Vorlieben, Abneigungen und Vorstellungen. Wir stammen von vielen verschiedenen Orten und gehören zu verschiedenen Kulturen. Wir unterscheiden uns in Rasse, Sexualität, Geschlechtsidentität und vielen weiteren Dingen.

Die meisten unserer Unterschiede verursachen keinerlei Probleme in Wikis, solange niemand involviert ist, der eine bestimmte Gruppe ablehnt. Beispielsweise haben Alter oder Glaube generell keinen starken Einfluss auf das Bearbeitungsverhalten einer Person, doch es gab bereits viele Probleme, bei denen es Vorurteile gegen bestimmte Gruppen gab. Pass auf, dass du in solchen Fällen nicht dem Opfer die Schuld gibst und denke daran, dass ein abwechslungsreiches und interessantes Wiki durch eine abwechslungsreiche und interessante Community entsteht.

Du musst nicht jeden mögen, und erst recht nicht jeden gutheißen. Aber das hält dich nicht davon ab, höflich zu ihnen zu sein. Auch solltest du aufpassen, niemanden zu diskriminieren. Das schließt ein, bestimmte Gruppen nicht auszuschließen, indem man ein Wiki so gestaltet, dass sie sich unwillkommen fühlen. Erinnere dich daran, dass Vielfalt neue Betrachtungsweisen in ein Wiki bringt und es reichhaltiger macht.

Andere Unterschiede können auch zu Problemen führen, besonders im Bereich der Kommunikation. Damit sind nicht nur die verschiedenen gesprochenen Sprachen gemeint, sondern auch die Art und Weise, wie wir Sprache interpretieren.

Das banalste Beispiel ist jemand mit schlechten Sprachkenntnissen in der Sprache eines Wikis, in dem er oder sie bearbeiten will. Das kann zu Frustration, Wut und Missverständnissen führen. Geduld und die Hilfe eines Muttersprachlers können hier helfen.

Auch wenn es wichtig ist, nicht zu stereotypisieren, ist ein Beispiel für kulturelle Vielfalt, die zu Missverständnissen führen kann, der Unterschied zwischen Kulturen, die zu einer sehr direkten Sprache tendieren, und solchen, die sanfter und indirekter bei der Sprachwahl sind. Eine Person kann verwirrt sein, wenn ihr Gegenüber nicht direkt sagt, was gemeint ist, während die andere Person die Direktheit der ersten Person als unhöflich empfinden kann.

Tonfall ist schwer lesbar, sogar in Gruppen des selben Kulturkreises. Ob Sarkasmus, Wut oder Höflichkeit – alles kann leicht missverstanden werden. Wenn dazu noch kulturelle Unterschiede kommen, ist ein Missverstehen sogar sehr leicht.

Die Lösung hierfür ist, sich in Erinnernung zu rufen, dass nicht jeder Lesende einen Text gleich liest. Wähle deine Worte mit Vorsicht und füge eine Menge „von-guten-Absichten-Ausgehen“ hinzu (siehe auch: Hilfe:Gehe von guten Absichten aus).

Menschen mit Behinderungen sind auch ein Teil der FANDOM-Community. Auch das führt, wie bei den Menschen ohne Behinderung, nur selten zu Problemen. Es ist viel wahrscheinlicher, dass sie gut bearbeiten und eine Hilfe für das Wiki werden, als dass sie Probleme verursachen.

Es ist wahr, dass viele Behinderungen einen Einfluss darauf haben, wie eine Personen anderen gegenüber handelt und auf welche Weise sie in einem Wiki helfen kann. Für jemanden mit Sehproblemen kann es zum Beispiel schwieriger sein, komplexe Seiten zu Bearbeiten, und die Chance, dass dabei Fehler gemacht werden, ist dadurch höher. Doch gerade solche Leute können auch eine hilfreiche Quelle für dein Wiki sein und zum Beispiel dabei helfen, das Wiki so zu gestalten, dass andere Benutzer mit Sehproblemen weniger Schwierigkeiten haben.

Ein anderer Typ sind psychische Probleme, Verhaltens- oder Entwicklungsstörungen, beispielsweise Depressionen, Angsstörungen oder Autismus. Diese können auch Einfluss auf das Handeln einer Person haben, was sich widerum auf das Wiki auswirken kann – oft aber in einer guten Art und Weise. Auch hier ist es sehr wichtig, nicht zu stereotypisiseren, doch eine Person mit Autismus könnte besonders gut darin sein, Artikel in Kategorien einzuordnen.

Zu verstehen, dass Menschen verschiedene Fähigkeiten haben und mit verschiedenen Problemen kämpfen müssen, ist ein wichtiger Schritt, um Leute aller Art akzeptieren und mit ihnen arbeiten zu können. Beim Kommunizieren mit Personen mit autistischen Störungen hilft zum Beispiel, sich klar und direkt auszudrücken, ohne Vergleiche oder Sarkasmus. Einfache und direkte Aufzählungen können manchmal Missverständnissen vorbeugen.

Gesagt sei noch, dass ich schon alle möglichen Dinge als Ausrede für schlechtes Verhalten gehört habe. Wichtig dabei ist für mich Folgendes: Nur weil Behinderungen oder Störungen zu bestimmten Verhaltensweisen führen kann, heißt es nicht, dass man jedes Verhalten darauf zurückführen kann. Oder in anderen Worten: Depression ist keine Ausrede für das Leeren von Seiten.

Und obwohl es moralisch nicht verwerflich sein mag, ein Verhalten, das durch eine Behinderung oder andere Probleme verursacht wird, hervorzuheben, heißt das nicht, dass andere verpflichtet sind, solch ein Verhalten ewig tolerieren zu müssen. Manchmal muss, trotz aller Sympathie, ein „das reicht“ gesagt werden.


Zusammengefasst heißt das:

  • Sei dir der Vielfalt der Personen in deinem Wiki bewusst,
  • erschaffe einen Ort, wo jeder willkommen ist,
  • bedenke, dass Kommunikationsschwierigkeiten kulturell bedingt sein können,
  • wenn du Schwierigkeiten bei der Kommunikation mit jemandem hast, ändere deinen Kommunikationsstil,
  • hab immer im Hinterkopf, dass Vielfalt ein großer Vorteil für ein Wiki sein kann,

und, am allerwichtigsten, feiere die Vielfalt und die Unterschiede auf FANDOM!


Buu Huu YIDS

MtaÄ

MtaÄ kümmert sich vertretungsweise um die deutsche Lokalisation der Benutzeroberfläche und Blog-Posts. Wenn er das gerade nicht tut, arbeitet er mit dem International Volunteering Team (englisch), kurz IVT, das in vielen Sprachen Benutzern bei Fragen hilft, sowie das Community-Wiki am Laufen hält.

Vorlage:Blog-Footer en:User blog:Sannse/The Diversity of FANDOM