FANDOM


Dieser Blog beruht auf „The Zen Admin - Revisited“ von Sannse. Es ist der fünfte von sechs Blogs einer Serie über Admins auf FANDOM, adaptiert von alten Blogs von Sannse. Tausend Dank an SpacePucky für die Übersetzung!
Datei:Zenblog.jpg
Das heutige Thema wurde vom Benutzer 452 vorgeschlagen – und es ist ein gutes. Wir haben unter anderem bereits darüber gesprochen, was einen guten Admin ausmacht und wie man mit Trollen umgehen sollte. Du solltest aber auch wissen, wie du mit Nutzern umgehen solltest, die du nicht magst oder die für Probleme im Wiki sorgen, die sich nicht so einfach wie Trolling beheben lassen.

Das Vorgehen in so einem Fall ähnelt ein bisschen dem Umgehen mit Trollen, aber es gibt dennoch Unterschiede. Bei Trollen ist es vor allem wichtig, ihnen keine Aufmerksamkeit zu geben und ruhig zu bleiben, denn Aufmerksamkeit und Provokation ist genau das, was sie erreichen wollen („Don’t feed the troll!“). Aber manchmal ist man als Admin mit Situationen konfrontiert, in denen es nicht um „einfaches“ Trolling geht.

Also lasst uns darüber reden, wie man auf Nutzer reagiert, die Unruhe stiften, nicht zuhören, gegen den Strich der Community gehen, in Anderen Wut provozieren oder auf eine andere Weise für Probleme in einem Wiki sorgen – absichtlich oder unabsichtlich.

Als ich thematisiert habe, was einen guten Admin ausmacht, habe ich Feingefühl, Freundlichkeit und einen guten Umgang mit anderen erwähnt. Besonders in schwierigen Situationen sind diese Fähigkeiten unabdingbar. Ruhe und bedachte Reaktionen erweisen einen Admin als fähig, respektabel und verantwortungsbewusst. Es ist einfach, wütend auf „schlechte“ Nutzer zu sein – oder solche, die nicht schlecht sind, aber dich aufregen oder verärgern. Seien wir mal ehrlich: Manchmal möchte man solchen Benutzern am liebsten Beleidigungen an den Kopf werfen, aber das würde dich selber, die anderen Admins und das Wiki in ein schlechtes Licht rücken.

Manche sind der Meinung, dass „problematische Benutzer“ keine Höflichkeit verdienen. Darum geht es aber gar nicht! Selbst wenn Unruhestifter keine Höflichkeit verdienen (und ich denke, dass jeder ein Recht auf höflichen Umgang hat), verdient sie immer noch der Rest der Community. Wenn du in einem Wiki schlechte oder beleidigende Sprache benutzt, ist das den Lesern und aufrichtigen, hart arbeitenden Autoren gegenüber sehr respektlos. Auch führst du damit einen schlechten Umgangston im Wiki ein; Wenn ein Admin meint, dass das Beleidigen von Leuten in Ordnung ist, werden es ihm andere Benutzer gleichtun. Oder sie werden ihn in seiner Rolle als Admin als scheinheilig und nicht verantwortungsvoll sehen.

Die Art von unangebrachter Sprache, auf die ich anspiele, kann von einfachem Fluchen zu direkteren Beschimpfungen, Drohungen oder Hasstiraden gehen. In Begründungen für Sperren habe ich beispielsweise schon alles gesehen von „Du bist scheiße!“ zu extremen Beschimpfungen über die Familie des Nutzers oder sogar Drohungen, ihn zu finden und zu töten! Das ist natürlich nicht nur beleidigend und kontraproduktiv, sondern auch ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen. Homophobe oder rassistische Äußerungen verstoßen ebenso dagegen und Mitarbeiter können immer einschreiten, wenn solche Situationen außer Kontrolle geraten.

Es ist immer besser, ruhig und sachlich zu sein, wenn du mit einem problematischen Nutzer zu tun hast. Suche nach deiner inneren Ruhe und reflektiere die Situation, bevor du unbedacht handelst. In Sperrbegründungen, Bearbeitungszusammenfassungen oder in ähnlichen Nachrichten solltest du immer nur die Fakten darstellen – ohne zu beleidigen oder eine Meinung einzubringen. „Gesperrt wegen Vandalismus“ ist immer besser als „Gesperrt, weil du scheiße bist!!!!“

Verhalte dich in einer direkten Konversation mit jemandem, der für Probleme sorgt, immer anständig – auch wenn es andere nicht tun. Eine – meiner Meinung nach sehr hilfreiche – Technik ist, so zu tun als wäre das Gesagte wirklich höflich und dann erst darauf zu antworten. So kannst du auf „Ich hasse dich!!!“ so antworten, als hätte der Nutzer „Ich bin wütend und frustriert“ geschrieben.

Also:

  • Lasse nicht zu, dass deine natürliche Wut und Frustration deine Wortwahl beeinflusst.
  • Formuliere Bearbeitungszusammenfassungen, Sperrgründe und andere Kommentare höflich und neutral.
  • Bedenke, dass du nicht nur zum Unruhestifter sprichst, sondern zu jedem, der eine Bemerkung sieht.
  • Denke daran, dass beleidigendes Verhalten anderen gegenüber gegen die Nutzungsbedingungen verstößt (und das gilt für beide Parteien in einer Auseinandersetzung).
  • Behalte im Hinterkopf, dass es oft auf deinen Ruf ankommt – und der beste Weg, einen Ruf als guten und fairen Admin zu bekommen ist ein faires und vernünftiges Verhalten!

Hast du gute Beispiele für ein ruhiges und vernünftiges Verhalten trotz einer Provokation? Welche Admins bewunderst du für ihr geschicktes Verhalten gegenüber Nutzern, die sich schlecht verhalten? Hast du weitere Tipps für einen bedachten Umgang mit anderen?


Eva

Eva

Eva kümmert sich um den deutschen Community Support bei FANDOM und kommt aus einem winzigen Dorf in der Nähe von Frankfurt. Im Studium hat sie zum Englisch lernen Kalifornien besucht und ist dort für immer hängen geblieben. Vom sonnigen San Diego aus hilft sie nun FANDOM-Nutzern bei Sorgen und Problemen aller Art. Ihre anderen Leidenschaften sind Videospiele, Backen und CrossFit.

Vorlage:Blog-Footer

en:User blog:Sannse/Five Things Every Admin Should Know - Revisited