FANDOM


Adoptionsantrag Offen: Admin-Forum:Frage zu den Optionen für IP-Sperren

Auf der Seite Spezial:Sperren gibt es u.a. die Checkboxen

  • (1) Erstellung von Benutzerkonten verhindern
  • (2) Sperre die aktuell von diesem Benutzer genutzte IP-Adresse sowie automatisch alle folgenden, von denen aus er Bearbeitungen oder das Anlegen von Benutzerkonten versucht
  • (3) Angemeldete Benutzer daran hindern, Bearbeitungen unter dieser IP-Adresse vorzunehmen

Wenn es um eine IP-Adresse geht, die dadurch gesperrt wird, so muß ich durch diese Beschreibung davon ausgehen, dass es sich dabei um eine globale Sperre handelt, die für alle Wikis von Wikia gilt, da es nur globale Benutzerkonten gibt, richtig? Was passiert, wenn hier eine (meist dynamisch für einen Tag vergebene) IP-Adresse für längere Zeit gesperrt wird?

Was genau bewirkt das Aktivieren dieser Optionen? --Perry (Diskussion) 02:06, 7. Okt. 2012 (UTC)

Hey, wenn ich deine Frage richtig verstanden habe:
  • Erstellung von Benutzerkonten verhindern > d.h, dass die IP-Adresse im Wiki (wo du diese Aktion durchführst), dass der Benutzer dem die IP gehört, keine neue Accounts erstellen kann.
  • Sperre die aktuell von diesem Benutzer genutzte IP-Adresse.... > Im Prinzip das gleiche, wie das erste aber auch inklusive, dass alle seinen jetzigen doppelte Acounts gesperrt werden.
  • Angemeldete Benutzer daran hindern, Bearbeitungen unter dieser IP-Adresse vorzunehmen > Alle jetzigen Benutzer, können auf dem PC mit der IP-Adresse über die wir sprechen, nichts bearbeiten.
Diese Aktionen geschehen, aber lediglich nur auf dem Wiki, wo du sie durchführst. Also nicht global.
LG, Michi (Talk) (Contributions) 08:12, 7. Okt. 2012 (UTC)

Ich weiß, das Thema ist nicht ganz trivial. Die Hilfeseite dazu ist auch etwas veraltet und klärt nicht wirklich auf (Die Option (3) heißt dort noch: "Nur anonyme Benutzer sperren", bewirkt also genau das Gegenteil).

Vielleicht wirds anhand eines Beispiels klarer, was ich wissen möchte...

Sagen wir mal, ein Admin will einen nicht angemeldeten Vandalen sperren und ebenfalls verhindern, dass er mit einem neuen (Fake-)Account die Sperre umgeht. Er sperrt also die IP und setzt bei Option (1) einen Haken.

Wenn das stimmt, was du schreibst, was hindert den Vandalen nun daran, auf eines der anderen 250.000+ Wikia-Wikis auszuweichen um einen Fake-Account zu erstellen und dann damit zurückzukommen? Option (1) wäre sinnlos. Richtig? --Perry (Diskussion) 09:42, 7. Okt. 2012 (UTC)

Naja, dein Vandale muss diese Möglichkeit erstmal erkannt haben, so sinnlos ist das nicht. Ansonst hast du recht.--PedroM (Diskussion) 10:05, 7. Okt. 2012 (UTC)
Yep. @Perry: Wenn du aber einen bestimmten User global sperren möchtest, könntest du dies durch Spezial:Kontakt machen. --Michi (Talk) (Contributions) 10:53, 7. Okt. 2012 (UTC)

@PedroM: Die dunkle Seite der Macht verleiht Vandalen oft ungeahnte Fähigkeiten :)

@Michi: Weiß ich, aber in diesem Fall gehts um IP-Sperren.

Also weiter.. Unser gedachter Admin ist ja einer der Guten, weiß um die Fähigkeiten der Bösen und will seine Arbeit gewissenhaft machen: Er verzichtet also auf Option (1) und setzt dafür Option (3), um ganz sicher zu gehen, auch noch Option (2) und weil der Vandalismus so richtig gemein war, wählt er eine Sperrfrist von 3 Monaten. Beruhigt und überzeugt davon, mit seiner Aktion für Ruhe im Wiki gesorgt zu haben, hakt er innerlich den Vorfall ab. Denkt er.

Keine zwei Stunden später werden wieder mehrere Artikel vandalisiert und nach der Art zu urteilen, von der gleichen Person. Er weiß auch, dass sich der Vandale durch eine neu aufgebaute Verbindung zu seinem Internet-Provider eine andere IP-Adresse besorgen kann, aber er hat doch auch Option (2) angehakt. Ist diese auch wirkungslos? --Perry (Diskussion) 11:42, 7. Okt. 2012 (UTC)

Ja. --BerniNBLS 15:24, 7. Okt. 2012 (UTC)
Oh Mann, gegen die richtig ausgefuchsten Vandalen, die sich richtig gut auskennen, seid also auch ihr vom Community-Wiki machtlos! So ein S...dreck! Harry granger (Diskussion) 19:31, 7. Okt. 2012 (UTC)

Keine Dementis? Okay, fassen wir mal die bisherigen Erkenntnisse zusammen:

  • (1) Erstellung von Benutzerkonten verhindern Sinnlose Option, weil UNWIRKSAM!
  • (2) Sperre die aktuell von diesem Benutzer genutzte IP-Adresse sowie automatisch alle folgenden, von denen aus er Bearbeitungen oder das Anlegen von Benutzerkonten versucht Sinnlose Option, weil UNWIRKSAM für Anons!

Kommen wir zur Option (3), jetzt wird’s richtig heftig!

Scenario wie gehabt, aber der Vandale bezweckt eigentlich etwas ganz anderes: Er wollte von Anfang an mit dieser Aktion seine „blöde“ Schwester, den „bösen“ Nachbarn oder sonstige Leute in seiner Nähe sabotieren, die als fleißige Helfer, aber ohne Admin-Rechte in diesem Wiki aktiv sind …

Unser braver Admin hat nach einem erfolglosen Hilferuf an Spezial:Kontakt (Antwort war sinngemäß: „Damit muss man leben …“) resigniert aufgegeben, aber die Sperre nicht aufgehoben.

Darauf hat der Vandale nur gewartet: Mit der noch gesperrten IP legt er sich einen Fake-Account in einem anderen Wiki zu, kehrt zurück und versucht einen Artikel zu bearbeiten: Option (3) schlägt zu, und sperrt den Versuch. Jetzt wechselt er blitzschnell seine IP-Adresse und wiederholt das Spielchen ca. 250mal. Mit den gängigen Routern (z.B. Fritzbox, D-Link usw.) geht so was auf Knopfdruck in wenigen Sekunden vom Browser aus. Jetzt schlägt bei jedem neuen Versuch Option (2) zu und sperrt automatisch alle 250 IP-Adressen, die der Vandale benutzt hat und die auch alle anderen in seiner Nähe nutzen (müssen). [1]

Der Vandale hat sein Ziel erreicht! Damit ist nun dank Option (3) die „blöde“ Schwester für 3 Monate ausgesperrt und unser braver Admin ahnt nicht mal, dass er selbst mit diesen Sperr-Optionen den fleißigen Helfern in seinem Wiki geschadet hat!

Fazit für IP-Sperren

  • (1) Erstellung von Benutzerkonten verhindern Sinnlose Option, weil UNWIRKSAM!
  • (2) Sperre die aktuell von diesem Benutzer genutzte IP-Adresse sowie automatisch alle folgenden, von denen aus er Bearbeitungen oder das Anlegen von Benutzerkonten versucht Gefährliche Option, besonders in Kombination mit Option (3)
  • (3) Angemeldete Benutzer daran hindern, Bearbeitungen unter dieser IP-Adresse vorzunehmen Besser NIEMALS aktivieren!

Korrekt? --Perry (Diskussion) 12:37, 8. Okt. 2012 (UTC)

Komisch, einen Tag nach meiner Anfrage hier, bloggt Sannse einen langen Artikel zum Thema:
Blocking Best Practices. Ob da wohl ein Zusammenhang besteht? ;)
Aber bevor sich jetzt jemand die Arbeit macht den Beitrag zu übersetzen... Sannse spricht in erster Linie über User-Sperren und geht leider nicht im Detail auf IP-Sperren ein. Schade. --Perry (Diskussion) 10:33, 9. Okt. 2012 (UTC)

Unrealistische Horrorszenarien taugen für Fazits nix. Jedes Werkzeug ist für das Gros seiner Anwendungsfälle gemacht. DAU- und GAU-Vorkehrungen führen oft zu den bescheidensten Verschlimmbesserungen.--PedroM (Diskussion) 13:26, 9. Okt. 2012 (UTC)

Außerdem sind die meisten Vandalen sowieso nur Jugendliche mit zuviel Freizeit, und diese denken im Normalfall nicht so weit. Daher ist Option 1 auch nicht so unwirksam. --BerniNBLS 13:54, 9. Okt. 2012 (UTC)

Seltsam, dass hier niemand widerspricht. Mein persönliches Fazit lautet daher:

  1. Die Optionen für IP-Sperren sind in dieser Form WIRKUNGSLOS oder sogar SCHÄDLICH und müssen überarbeitet werden!
  2. Admins, die aus Unwissenheit eine IP-Sperre mit einer Gültigkeitsdauer von mehr als einem Tag verhängen schaden damit ihrem Wiki!

(Und ich hoffe darauf, dass mich jemand auf eventuelle Denkfehler aufmerksam macht.) --Perry (Diskussion) 14:59, 9. Okt. 2012 (UTC)

Praktisch könnte der betroffene User, wenn man deinen Super-GAU bei Aktivierung von Option 2 und 3 durchspielt, wohl auf seiner eigenen Diskussionsseite auf die Fehlsperrung hinweisen, oder irre ich mich? Christophbiatch 16:39, 9. Okt. 2012 (UTC)
Korrekt. Aber was soll der/die Arme denn dort berichten? Der Vandale hat sicher nicht alle IP-Adressen seines „Opfers“ erwischt, darum klappt's mal mit dem Zugang doch viel häufiger eben nicht! Würde jetzt nicht jeder den Grund dafür beim unschuldigen Opfer selbst vermuten? --Perry (Diskussion) 18:21, 9. Okt. 2012 (UTC)
Interessant wäre, ob eine weitergehende Sperrung anderer IP-Adressen, die ja automatisch und ohne weitere Bestätigung abläuft, unter den gleichen Parametern geschieht, die bei der ersten Sperre aktiviert (oder deaktiviert) wurden, oder ob die standardisierte Voreinstellungen (die da sind Sperre die aktuell von diesem Benutzer genutzte IP-Adresse sowie automatisch alle folgenden, von denen aus er Bearbeitungen oder das Anlegen von Benutzerkonten versucht und Erstellung von Benutzerkonten verhindern) herangezogen werden. Christophbiatch 16:39, 9. Okt. 2012 (UTC)
Genau deshalb hab ich ja um Aufklärung gebeten. Darüber hinaus weiß ich nicht einmal, ob diese Auto-Sperre überhaupt im Benutzer-Sperrlogbuch auftaucht. --Perry (Diskussion) 18:21, 9. Okt. 2012 (UTC)
Würde zusätzlich die Option "Diesen Benutzer daran hindern seine eigene Diskussionsseite zu bearbeiten, solange er gesperrt ist" gezogen werden (warum auch immer man das tun wollen sollte), könnte das tatsächlich fatal enden. Christophbiatch 16:39, 9. Okt. 2012 (UTC)
So isses! --Perry (Diskussion) 18:21, 9. Okt. 2012 (UTC)
Also, soweit ich das mitbekommen habe, können auch gesperrte Benutzer immer noch auf die Diskussionsseite eines Admins schreiben und dem dann erklären, wieso, weshalb, warum er in diesem Fall den Falschen erwischt hat. Ob er's dann glaubt oder nicht, ist dann eine andere Sache.
Harry granger (Diskussion) 21:16, 9. Okt. 2012 (UTC)
Nein, sie können nur noch ihre eigene Diskussions- bzw. Nachrichtenseite bearbeiten und auch nur dann, wenn das nicht durch die Option, die Christoph gerade beschrieben habt, verhindert wird. Ob dann der Admin den Hilferuf jemals mitbekommt, ist eher fraglich. --Perry (Diskussion) 23:16, 9. Okt. 2012 (UTC)
O. k., ich will mich da nicht festlegen. Aber eine Option besteht trotzdem noch. Sie können immer noch hier im Community-Center um Hilfe bitten. Harry granger (Diskussion) 09:09, 10. Okt. 2012 (UTC)

Fußnoten

  1. IP-Adressen sind grundsätzlich recht einfach bis auf Ortsebene (bzw. Verteilerebene) lokalisierbar, auch die „dynamischen“ IPs privater Internet-Anschlüsse. Diese wechseln bei jeder neuen Einwahl ins Internet (oder nach einer kurzen „Zwangstrennung“ alle 24 Stunden); neu zugeteilt werden jedoch immer ähnliche (benachbarte) IPs aus dem gleichen (meist recht kleinen) Adress-Pool des regionalen Verteilers. Sonst würden Dienste, wie sie Flagfox und auch Wikia selbst nutzt, nicht funktionieren.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki